Albert Einstein

Albert Einstein, Steven Hawkins, John Lennon,
Steven Spielberg, Walt Disney,
Alfred Hitchcock, Michael Jackson
- was haben diese berühmten Persönlichkeiten gemeinsam?

Sie waren bzw. sind Legastheniker!

www.lerntherapie-online.de
/Beruehmte
Legastheniker.htm

 

Leistungen und Preise

Als diplomierte Legasthenietrainerin bin ich speziell dafür ausgebildet, mit legasthenen/LRS/dyskalkulen Kindern auf pädagogisch-didaktischer Ebene zu arbeiten und biete Ihnen und Ihrem Kind eine besondere Förderung mit folgenden Leistungen an:

Gerne beantworte ich in einem persönlichen Gespräch oder auch telefonisch Ihre Fragen zum Thema Legasthenie / Dyskalkulie und stelle Ihnen den Ablauf und die Vorgangsweise bei der Testung und beim Training vor.
Terminvereinbarung unter Tel: 0699/ 11 15 95 06 oder strauss(AT)HilfebeiLegasthenie.at

 

Wenn Anzeichen einer Legasthenie oder Dyskalkulie bestehen und Sie Ihrem Kind wirklich helfen wollen, müssen zunächst die konkreten Ursachen der Probleme diagnostisch abgeklärt werden. Die Analyse, Testung und die Erstellung eines pädagogischen Gutachtens umfassen für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren:

Honorarsatz für die Erstdiagnose:   € 90,-

 

Training der Aufmerksamkeit und der betroffenen Sinneswahrnehmungen im optischen, akustischen und Raumorientierungsbereich sowie Bearbeitung der individuellen Fehler und Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und/oder Rechnen des Kindes.
Förderung von Motivation und Selbstbewusstsein und Abbau von Lernblockaden.

Honorarsatz für eine Trainingsstunde: € 37,- 

 

Da für eine eindeutige Feststellung von Legasthenie der Umgang mit Symbolen (Buchstaben, Zahlen) gegeben sein muss, und eine Testung am Computer daher erst ab dem zweiten Halbjahr der ersten Volksschulklasse möglich ist, kommen bei Vorschulkindern andere Verfahren zur Anwendung. Die Diagnose ergibt sich durch eine Überprüfung der altersgemäßen Sinneswahrnehmungen im optischen, akustischen und Raumorientierungsbereich sowie Verhaltensbeobachtungen während der Übungssituationen.

Honorarsatz für die Erstellung einer Frühdiagnose:          € 45,-

 

Um später die Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen) zu beherrschen, muss die Wahrnehmung der Sinne optimal funktionieren. Die Effizienz frühzeitiger Fördermaßnahmen ist nachgewiesen, wenn es darum geht, Lese-, Rechtschreib-, oder Rechenschwierigkeiten vorzubeugen.

Jede Legasthenie ist individuell verschieden. Ihr Kind braucht daher auch eine individuelle Förderung.  Aus diesem Grund findet das Training auch nur in Einzelsitzungen statt (keine Gruppenbetreuung).

LehrerInnen können bei der Fehlerbeurteilung von schriftlichen Arbeiten nach dem SchUG § 16(1) der Leistungsbeurteilung vorgehen, wobei die Schreibrichtigkeit erst an vierte und letzte Stelle, nach Inhalt, Ausdruck und Sprachrichtigkeit gesetzt wird. Die Lehrerin / der Lehrer hat also anhand von bestehenden Gesetzen die Möglichkeit, legasthene Kinder, bei denen eine Legasthenie von einem Spezialisten / einer Spezialistin diagnostiziert wurde, wohlwollend zu beurteilen.